Fragen & Antworten

Ziel von Musikgarten ist es, Kinder spielerisch an Musik heranzuführen und Musizieren zu einem festen Bestandteil des Familienlebens zu machen. Die Kinder sollen ohne Leistungserwartungen die Gelegenheit bekommen, Musik aufzunehmen und selbst zu gestalten. In einer Musikgarten-Stunde kommen in der Regel 6 bis 8 Eltern-Kind-Paare zusammen, um Musik singend, tanzend und hörend zu erleben. Damit wird der Grundstein für ein Leben mit Musik gelegt.

Dieser Kurs geht auf den wachsenden Erlebnisraum der Kinder ein. Die Themenkreise sind “Zuhause”, “Tierwelt”, “Draußen” oder “Beim Spiel”.
Die Kleinkinder werden in diesem Alter immer aktiver und beginnen, weitere “Ausflüge” von dem Elternteil weg in die Umgebung zu übernehmen. Das Staunen über Bewegungen, Echospiele und Instrumentalspiel steigert sich zu begeistertem Imitieren. Der Musikgarten stärkt diese Neigungen und fördert das Sprech- und Hörverhalten.

Folgende Elemente sind in einer Musikgarten-Stunde enthalten:

  • Wir beginnen mit dem Begrüßungslied in welchem jedes Kind individuell namentlich besungen wird.
  • Danach folgen die Bewegungsspiele (Grundschlagübungen, Kniereiter, Fingerspiele oder Lieder zur Körpererfahrung).
  • Außerdem findet die sogenannte Großbewegung und Fortbewegung bzw. freie Bewegung im Raum statt (Tanzlieder und Fortbewegungslieder).
  • Wir singen sowohl einfache Lieder als auch Lieder “für Erwachsene”, die vorgesungen werden können und für die Kinder als Hörgenuß dienen. Erfahrungen zur Sprachbildung werden durch Sprechverse erweitert.
  • Kitzel-, Schaukel- oder Wiegenlieder gehen auf die Eltern-Kind-Bindung ein.
  • Die Klangerfahrung und das motorisches Training werden mit einfachen Instrumenten erfahren.
  • Rhythmische und melodische Echospiele zeigen die “Grundbausteine” der Musik auf und schulen das Hören.
  • Sinnesanregungen durch verschiedene Farben, Materialien und Geräusche
  • Abschlußlied

Wir sitzen und musizieren am Boden und bewegen uns viel. Leichte, bequeme Kleidung und Socken oder weiche Hausschuhe unterstützen das Wohlfühlen.

Die rythmischen und melodischen Echospiele sind ein wichtiger Bestandteil jeder Musikgarten-Stunde. Sie geben dem Kind die Möglichkeit kurze Motive, welche gut zu behalten sind, zu hören und zu üben. Echospiele sind verständliche “Bausteine” für Kinder, die sie später verwenden, um ihre eigene Musik zu kreieren.

Wiederholung ist für das Lernen notwendig. Je mehr Wiederholungen, desto mehr Synapsen bilden sich im Gehirn. Kinder lernen durch ständige Wiederholungen. Das Wiedererkennen macht ihnen Freude und stärkt das Selbstbewußtsein.

Der Grundschlag ist für das Kind eine bekannte Erfahrung, denn es hat vor der Geburt den gleichmäßigen Herzschlag der Mutter gehört. Empfindungen für den Grundschlag, den stetigen Puls im Musikstück und für das Metrum, ist der Ausgangspunkt für das gemeinsame Musizieren. Beim Kniereiten beispielsweise spürt das Kind im ganzen Körper die Regelmäßigkeit des Grundschlages in Verbindung mit dem Rhythmus der Sprache.

Das Kind nimmt Klänge, Töne und Melodien auf, es badet im Klang und saugt die Musik förmlich auf. Das „sich äußern“ ist der zweite Schritt. Manche Kinder trauen sich auch in der ungewohnten Umgebung nicht, fangen dann aber zu Hause an.

Die “Musikgarten-Stunde” beinhaltet 45 Minuten und kostet monatlich 32,- € pro Kind (384,- € Jahresgebühr).
Das Schuljahr beginnt am 1. September und endet am 31. August. Die Ferien fallen mit den ortsüblichen Schulferien zusammen. An Feiertagen findet kein Unterricht statt.